light-for-tomorrow-thea-queen-of-light-catch-a-fire-event-harris-afrob-torch-DJ-Dynamite-Raggabund-Culcha-Candela-Fard-D-Flame-Dj-T-REX-DJ-BINICHNICH-Roug-House
Theas Besuch in Afrika
light for tomorrow
www.facebook.com/lightfortomorrow
https://www.facebook.com/LFTstuttgart?ref=hl
Catch-a Fire-thea-queen-of-light
Miro Brandenmeier

LIGHT FOR TOMORROW IM EINSATZ FÜR BELMINA IBRISEVIC AN DER UNI KLINIK TÜBINGEN

BELMINA IBRISEVIC NEWS " LIGHT FOR TOMORROW e.V"

light-for-tomorrow
Belmina Ibrisevic

Belmina Ibrisevic * 19.03.2013 Gracanica -Bosnien und Herzegowina mit Begletung von  Verein Light for tomorrow e.V

 

Diagnose : Schwerer kombinierter Immundefekt (SCID)

 

Belmina Ibrisevic ist seit 12.06.2013 wegen eines schweren kombinierten Immundefektes,einer ohne Stammzelltransplantation tödlich verlaufenden Erkrankung, bei Uni Klinik in Tübingen in stationärer und ambulanter Behandlung.Eine Stammzelltransplantation erfolgte am 26.06.2013, Spenderin war die Mutter. Aus medizinischen Gründen müssen beide Eltern hier sein. Mit der dazugehörigen Nachbehandlung,die nur hier durchgeführt werden kann, rechnet Uni Klinik Tübingen  mit einem medizinische notwendigen Aufenthalt von mindestens sechs Monaten. Uni Klinikum Tübingen bittet vorsorglich jetzt schon um eine Aufenthalserlaubnis für Belmina und Ihre Eltern bis Dezember 2013. Belmina leidet an einem sehr seltenen Immundefekt. Die Diagnose ist erst seitkurzem bekant. Einzige Heilungschance ist eine Stammzelltransplantation.Eine solche Behandlung ist nur hier möglich und muss schnell geschehen. Das Visumsverfahren konnte deswegen aus zeitlichen Gründen nicht durchgeführt werden. Die Behandlung von Belmina wir in Ramen des Deutsch-Jugoslawischen Abkommens über soziale Sicheheit (BH 5) finanziert.

DENISA SARAJLIC-MAGLIC SCHICKTE DANKSAGUNG & WERTSCHÄTZUNG ZU THEA TEHVIDA REKIC UND IHREN VEREIN LIGHT FOR TOMORROW E.V.

Denisa Sarajlic-Maglic, stellvertretende Ministerin für zivile Fragen in BiH

 

Denisa Sarajlic-Maglic sprach einen besonderen Dank der Organisation Light for Tomorrow e.V aus: „Einen besonderen Dank widme ich der Präsidentin Tehvida Rekic (gen. Thea Queen of Light) aus, die all ihre Zeit der Familie Ibrisevic widmet seit ihrer Ankunft in Deutschland ihre Hilfe anbietet“, sagte sie der bosnischen Nachrichten-Agentur FENA.

 

BOSNISCH !

'Hvala udruženju Light For Tomorrow i Tehvidi Rekić'

 

Doministrica civilnih poslova Bosne i Hercegovine Denisa Sarajlić- Maglić, uputila je zahvalnost Udruženju Light for Tommorow koji kroz svoju akciju prikupljaju sredstva za osnovne potrebe boravka roditelja tromjesečne bebe Belmine Ibrišević iz Gračanice kojoj je jučer izvršena transplantacija koštane srži na klinici u Tibingenu.

"Posebnu zahvalnost upućujem predstavnici udruđenja gospođi Tehvidi Rekić koja je sve svoje vrijeme stavila na raspolaganje Ibrišević od njihovog dolaska u Njemačku i nastavlja da im nesebično i velikodušno pomaže, kazala je u izjavi za Fenu Sarajlić-Maglić.

 

http://www.radiosarajevo.ba/novost/117227/hvala-udruzenju-light-for-tomorrow-i-tevhidi-rekic

BELMINA IBRISEVIC IST EINE LEGENDE GEWORDEN - Light for Tomorrow e.V.empfängt  Belmina

Sarajewo Belmina Ibrisevic ist noch keine drei Monate auf der Welt, aber schon die wichtigste Persönlichkeit des Landes. Um dem Baby aus einem Dorf in Nordost-Bosnien das Leben zu retten, haben tausende Menschen in Sarajewo die halbe Nacht das Parlament belagert und niemanden herausgelassen. Eigentlich hätte die kleine Belmina schon längst für eine Knochenmarkstransplantation nach Deutschland geflogen werden sollen. Weil das Parlament sich aber seit Februar nicht auf ein Gesetz zum Personenstandsregister einigen konnte, bekam das Baby keinen Pass. Im ethnisch quotierten Bosnien gestalten sich politische Entscheidungen generell sehr zäh. Die jungen Eltern, arm und arbeitslos, klapperten Ämter ab, gingen an die Öffentlichkeit, schlugen Alarm. Als nichts half, machten sie sich auf den Weg zum Parlament. Dort versammelten sich spontan Hunderte, darunter viele Mütter mit Kinderwägen. Der Haupteingang wurde mit Autos blockiert, eine Menschenkette schloss sich rund um den Parlaments- und Regierungssitz. Zwei Abgeordnete, die versuchten, durch ein Fenster zu fliehen, wurden eingefangen. Andere Gefangene schickten dramatische Appelle nach draußen. Ein Minister warnte gar vor einer "internationalen Krise", weil im Gebäude auch eine Tagung von Nationalbankern stattfand. In der Nacht schaltete sich schließlich sogar Valentin Inzko ein, der Hohe Repräsentant der UN, er verschaffte sich durch die Demonstranten Zugang zu den gefangenen Parlamentariern. Schließlich, um kurz vor halb zwei Uhr früh beschloss der blockierte Ministerrat der Föderation einen "einstweiligen" Erlass zur Ausgabe von Matrikelnummern. Noch in der selben Nacht brachten beide serbischen Parteien einen gleichlautenden Gesetzentwurf ein. Damit konnten schon tags darauf alle seit Februar geborenen Kinder ins Register eingetragen werden. Rund 1500 Gefangene konnten nach Hause. Belmina hatte ihre Nummer und ihren Pass sogar schon einen Tag früher bekommen - unter dem Druck der Straße und der Presse. 

http://www.citaj.ba/vijesti/bih/6249-exkluzivne-fotografije-belmina-stigla-u-njemačku-na-liječenje.html

BELMINA IBRISEVIC

Ein kleines Mädchen liegt im Krankenhaus und benötigt dringend eine Stammzelltransplantation. In Deutschland ist solch eine Behandlung möglich und gleich durchführbar. Auch das Mädchen hätte sofort in einem deutschen Krankenhaus behandelt werden können. Doch das war im Falle der kleinen Belmina Ibrisevic aus Bosnien und Herzegowina nicht einfach, um gar zu sagen unmöglich. Denn sie durfte aus ihrem Heimatland aufgrund irrer politischer Bürokratie nicht ausreisen

 

Belmina ist kein Einzelfall. Mehr als 1500 Neugeborene teilen dasselbe Schicksal, denn nach dem neuen Gesetz existieren sie für den bosnischen Staat als Personen faktisch nicht. Es geht um die Vergabe der JMBG, in Deutschland als Personalidentifikationsnummer bekannt. Ohne den Erhalt dieser ID-Nummer kann kein Reisepass ausgestellt werden und ohne Reisepass ist auch keine Ausreise möglich.

 

Vor einigen Monaten wurden die ID-Nummern in Bosnien und Herzegowina für ungültig erklärt, denn sie umfasst nicht die beiden Entitäten (serbische Teilrepublik und Föderation). Als am 12. Februar 2013 die Umsetzung des neuen Gesetzes auslief, wurden keine Dokumente für Neugeborene ausgestellt, da die alte ID-Verordnung nun rechtswidrig war.

light-for-tomorrow
light-for-tomorrow

LIGHT FOR TOMORROW e.V Appel für JMBG BiH

Über Social Media werden die Proteste weltweit unterstützt. Fotos mit beschrifteten Plakaten u.a aus Banja Luka, der Hauptstadt der serbischen Teilrepublik von Bosnien und Herzegowina,Bihac,Zenica,Sarajevo,Tuzla, Mostar aus Herzegowina, und anderen Ländern weltweit, wie Serbien, Kroatien, Monte Negro, USA, Deutschland, Schweiz, Österreich, Südamerika werden bis heute hoch geladen und sichern ihre Unterstützung zu. Seite an Seite kämpfen Bosniaken, Serben und Kroaten auf den Straßen gegen die jahrelange Ungerechtigkeit und möchten der Welt signalisieren, dass sie eine gemeinsame Zukunft im Land anstreben ohne ethnische Teilung. Plakate wie „Wir sind Bosnien und Herzegowina“ stärken das Gefühl und ihren Kampf gegen die Diskriminierung der Neugeborenen und ihrer Herkunft.

Light for tomorrow e.V hat an alle Medien in Deutschland bekannt gegeben und Appeliert :Wir verlangen eine schnelle Regelung der JMBG-Nummern und die Aufhebung der Einteilung der Bürger in Ethnien, unter Motto: „ Kinder brauchen keine Ethnie, sondern Identität.“